Fast 1,8 Millionen Euro für das neue Sportbad in Quedlinburg

Sportministerin Dr. Tamara Zieschang übergibt am heutigen Freitag für den Neubau eines Sportbads im Freizeit, Sport und Erholungsareal in Quedlinburg einen Fördermittelbescheid in Höhe von fast 1,8 Millionen Euro. Die Auszahlung ist auf die Haushaltsjahre 2022 und 2023 verteilt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf fast vier Millionen Euro. Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm des kommunalen Sportstätten- und Vereinssportstättenbaus.

Sportministerin Dr. Tamara Zieschang: „Dank des Förderprogramms können wir Kommunen dabei unterstützen, ihre Schwimmbäder zu modernisieren oder sogar neu zu bauen. Sind es doch auch immer wieder die Schwimmbäder, die aufgrund der hohen Investitionssummen und Kosten vielfach vor Ort auf dem Prüfstand stehen. Umso mehr freue ich mich, dass die Stadt Quedlinburg und die hier lebenden Menschen von der Investition profitieren können.“

Die Menschen in Quedlinburg und Umgebung erhalten eine moderne und zeitgemäße Sport-Infrastruktur. Mit dem Geld werden ein Funktionsgebäude für Schwimmmeister mit Sanitäranlagen, ein Technikgebäude mit Tribüne, zwei Schwimmbecken (ein Becken mit sechs 25-Meter-Bahnen) sowie ein Aufwärmbecken gebaut.

„Mit der Maßnahme stärken wir auch den Freizeitsport und das Vereinsleben vor Ort. Dies bringt die Menschen im Land zusammen.“, so Dr. Tamara Zieschang weiter. „Mit der Unterstützung durch das Land erhalten Kinder zudem eine Möglichkeit, in ihrer Nähe Schwimmen zu lernen. Ebenso begrüße ich es, dass die gemeinnützigen Sportvereine und Hilfsorganisationen damit eine dauerhafte Trainingsstätte finden“.

Kommentare (0)
Kein LogIn
gif
color_lens
Bitte einloggen oder registrieren, um zu Kommentieren